Essbare Stadt

now browsing by category

 

Gärtnern mit Heike Boomgaarden - Ein Nutzgarten für Flüchtlinge

Ein Nutzgarten für Flüchtlinge

Gärtnern mit Heike Boomgaarden – Ein Nutzgarten für Flüchtlinge

„Es ist geschafft 10 Nationen Menschen von 3 bis 70 Jahre alle Hand in Hand haben heute in Mainz einen 400 m2 großen Garten direkt an der Flüchtlingsunterkunft angelegt. Von der Brache zum Paradies – Ich bin platt aber glücklich“ – Heike Boomgaarden.

Die ersten Eindrücke finden Sie hier:

  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
  • NutzgartenfuerFluechtlinge
Slideshow for Web Page by WOWSlider.com v4.9m

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Mensch und Pflanze in der Stadt - eine WESENTLICHE Partnerschaft

Hauptsache Grün

Für uns bei WESENTLICH ist Grünflächenplanung keine isolierte Planungsleistung, sondern ein umfassendes Gesamtkonzept, das den Menschen in seinem Lebensumfeld in den Mittelpunkt und ihm die Pflanze als WESENTLICHEN Begleiter an die Seite stellt. Wir vollziehen einen Paradigmenwechsel in der Wahrnehmung von öffentlichem Grün: Vom Durchgangs- oder Abstandsgrün hin zu Aufenthalts- und Begegnungsorten, von der Nebensache zur Hauptsache. Unser Anliegen ist es, nicht nur Grünflächen, sondern Menschen und Strukturen zu verändern!

Wie geht das? Wir pflanzen in unseren Städten und Dörfern grüne Lebens-Mittel-Punkte aus Gemüse, Kräutern, Obst und natürlich Blumen. Pflanzen binden CO2. Pflanzen sind essbar. Pflanzen sind schön. Pflanzen heilen. Pflanzen bringen Menschen zusammen. Pflanzen tun uns und der Erde gut. Pflanzen schaffen anziehende Lebens-Mittel-Punkte. WESENTLICH will im urbanen Umfeld Mensch und Pflanze zusammenbringen, Menschen beteiligen und teilhaben lassen, regionale Kreisläufe optimieren. Mit diesem ökohumanen Ansatz bringen wir mehrere existenzielle Probleme – soziale Vereinsamung, Zunahme psychosomatischer und psychischer Krankheiten, Ernährungskrise, Entfremdung, Beziehungsverluste, Abnahme der Biodiversität, sozialer Werteverlust, Klimawandel – auf einen Lösungsweg: „Eine andere Welt ist pflanzbar.“

Integratives Arbeiten, das Einbeziehen von Menschen, Institutionen und Netzwerken in Planung und Umsetzung von Grünflächenkonzepten sind nicht trivial. Es reicht auch nicht aus, wenn ein Planer einen guten Plan hat. Er muss auch verstanden und verinnerlicht werden. Unsere Konzepte nehmen die Menschen in Verantwortung!

Wir erhoffen uns, dass unsere Idee Schule macht und wir gemeinsam mit anderen „Changemakern“ einen Paradigmenwechsel einleiten hin zu ökohumanen Grünflächenkonzepten, grünen Lebens-Mittel-Punkten und essbaren Städten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Viele Menschen kamen - Mainz zeigt jetzt ein Stück mehr 'Farbe'

Mainz bekennt Farbe – Die Fotos aus Mainz. Update!

             

 

Read the rest of this page »

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Gärtnern in der Innenstadt von Mainz - Urban-Gardening-Projekt „Mainz bekennt Farbe“

Mainz bekennt Farbe – Urban-Gardening-Projekt am 8. Mai

Mainz bekennt Farbe

10 Uhr Start
Für jeden Besucher und Mitgestalter gibt es ein schönes Gastgeschenk, denn Mainz wird bunt und Sie können mitgestalten
Wählen Sie in unserem Gartenmarkt Ihre bunte Pflanze für ein farbiges und bienenfreundliches Mainz
Unser Programm ab 10 Uhr
Großer Pflanzenmarkt für ein kunterbuntes Mainz
Saatgut Theke
Kartoffelprojekt
Kräuter für jeden Zweck
Garten2go
Imker
EDA eine Bienenweide wird gepflanzt
Gemüse in der Kiste, Ihr Garten in der Stadt
Haarige Ideen
Künstler gestalten mit
Gemeinsamens pflanzen des Färbergarten und des Kräutergarten
Workshop zum Thema Färberpflanzen, wir färben Bänder und malen Bilder mit Naturfarben
Vorträge zum Thema Färbergarten
Beratung Schulgarten
Gartensprechstunden mit dem Pflanzendoktor (gerne können Sie Proben mitbringen)
Kinderprogramm
Flohmarkt rund um den Garten
Gemeinsames Essen Syrischerpezialitäten zum gegenseitigen  kennenlernen in der Mittagspause
Getränke für alle Hefer frei
Mineralwasser gegen den Durst
Musik Tanz Kultur
Wir freuen uns auf Sie kommen Sie vorbei verändern Sie ein wenig die Welt und feiern Sie mit bis ca 16 Uhr

(Programm vorläufig!)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Gärtnern in der Innenstadt von Mainz - Auftaktveranstaltung Urban-Gardening-Projekt „Mainz bekennt Farbe“

„Mainz bekennt Farbe“ – Gärtnern in der Innenstadt

Das Gründezernat lädt zur Auftaktveranstaltung des Urban-Gardening-Projektes „Mainz bekennt Farbe“ am Freitag den 8. Mai auf dem Romano-Guardini-Platz ein. Unter fachlicher Leitung und Moderation von Frau Heike Boomgaarden vom Büro WESENTLICH soll ein innerstädtischer Mitmachgarten entstehen. Überregionale Bekanntheit erlangte das Büro WESENTLICH bereits durch die Verwirklichung der „Essbaren Stadt“ in Andernach.

Der Schwerpunkt der Auftaktveranstaltung wird getreu dem Motto „Mainz bekennt Farbe“ auf dem Anbau und Nutzen von Färberpflanzen liegen. Hr. Peter Reichenbach, ausgewiesener Experte für dieses Thema, wird diesbezüglich einen ganztägigen Workshop anbieten, an welchem alle interessierten Besucher teilnehmen können.
Neben dem Schwerpunkt der Färberpflanzen werden natürlich auch die „Klassiker“ wie Gurke, Tomate oder auch Küchenkräuter ihren Platz bzw. ihr Beet finden. Die Teilnehmer  erhalten die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und Mainz ein bisschen bunter zu gestalten. Als „Nebeneffekt“ kann dann auch noch geerntet werden, was gesät und über den Sommer gepflegt wurde.
Das Mitmachprojekt ist für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne körperliche Einschränkungen und für Menschen aus fernen Ländern, die hier in Mainz eine Zuflucht gefunden haben. Für ökologische Belange sensibilisieren, Ideen einbringen, Erfahrungen austauschen und den regionalen Bezug zur Lebensmittelproduktion stärken – all dies soll Inhalt des Projektes sein. Der Romano-Guardini-Platz wird zu  einem innerstädtischen „Hotspot“ des gegenseitigen Austauschs und der Kommunikation.

Erste vorbereitende Maßnahmen auf der städtischen Grünfläche werden voraussichtlich bereits in der 18. KW mit dem Abstechen der Rasensoden im Bereich der geplanten Beete durchgeführt. Tatkräftige unterstützt wird das Projekt auch durch Teilnehmer einer Arbeitsförderungsmaßnahme.
Beginn der Veranstaltung am Freitag, den 8.5.2015 ist um 10 Uhr. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich. Die zuständige Gründezernentin, Frau Katrin Eder wird um 12 Uhr der Presse an diesem Tag zur Verfügung stehen und zusammen mit dem bauleitenden Büro WESENTLICH Fragen beantworten. Das Ende der Auftaktveranstaltung ist für 16 Uhr geplant.

Vielen Dank unseren Partnern!

Vielen Dank unseren Partnern!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail