Mensch und Pflanze in der Stadt - eine WESENTLICHE Partnerschaft

Hauptsache Grün

Für uns bei WESENTLICH ist Grünflächenplanung keine isolierte Planungsleistung, sondern ein umfassendes Gesamtkonzept, das den Menschen in seinem Lebensumfeld in den Mittelpunkt und ihm die Pflanze als WESENTLICHEN Begleiter an die Seite stellt. Wir vollziehen einen Paradigmenwechsel in der Wahrnehmung von öffentlichem Grün: Vom Durchgangs- oder Abstandsgrün hin zu Aufenthalts- und Begegnungsorten, von der Nebensache zur Hauptsache. Unser Anliegen ist es, nicht nur Grünflächen, sondern Menschen und Strukturen zu verändern!

Wie geht das? Wir pflanzen in unseren Städten und Dörfern grüne Lebens-Mittel-Punkte aus Gemüse, Kräutern, Obst und natürlich Blumen. Pflanzen binden CO2. Pflanzen sind essbar. Pflanzen sind schön. Pflanzen heilen. Pflanzen bringen Menschen zusammen. Pflanzen tun uns und der Erde gut. Pflanzen schaffen anziehende Lebens-Mittel-Punkte. WESENTLICH will im urbanen Umfeld Mensch und Pflanze zusammenbringen, Menschen beteiligen und teilhaben lassen, regionale Kreisläufe optimieren. Mit diesem ökohumanen Ansatz bringen wir mehrere existenzielle Probleme – soziale Vereinsamung, Zunahme psychosomatischer und psychischer Krankheiten, Ernährungskrise, Entfremdung, Beziehungsverluste, Abnahme der Biodiversität, sozialer Werteverlust, Klimawandel – auf einen Lösungsweg: „Eine andere Welt ist pflanzbar.“

Integratives Arbeiten, das Einbeziehen von Menschen, Institutionen und Netzwerken in Planung und Umsetzung von Grünflächenkonzepten sind nicht trivial. Es reicht auch nicht aus, wenn ein Planer einen guten Plan hat. Er muss auch verstanden und verinnerlicht werden. Unsere Konzepte nehmen die Menschen in Verantwortung!

Wir erhoffen uns, dass unsere Idee Schule macht und wir gemeinsam mit anderen „Changemakern“ einen Paradigmenwechsel einleiten hin zu ökohumanen Grünflächenkonzepten, grünen Lebens-Mittel-Punkten und essbaren Städten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail