Vision

Eine andere Welt ist pflanzbar
Vision

„Global denken, lokal handeln“ – dieses Motto der frühen Umweltbewegung prägt unsere Arbeit. Wir erkennen die globalen Herausforderungen unserer Zeit wie Hungersnöte, Bodenerosion, Klimawandel, ernährungsbedingte Krankheiten und setzen unsere Tatkraft für eine lokale Antwort ein.

Wir haben uns entschlossen, unsere Arbeit auf die Punkte zu konzentrieren, die wir unmittelbar erreichen können und die auf Dauer eine Veränderung bewirken können, eben auf die wesentlichen Punkte. Daher der Name unseres Büros – Wesentlich. Pflanzen, vor allem Obst und Gemüse, gehören für uns zur menschlichen Kultur. Wir wollen sie zurückholen in unseren Lebensalltag, in die Städte. Daher der Namenszusatz Wesentlich- Büro für urbane PflanzKultur.

Nachhaltigkeit beginnt im eigenen Garten
Mit unserer Arbeit machen wir Nachhaltigkeit erlebbar, unmittelbar vor der eigenen Tür. Die Gesamtfläche der privaten Gärten in Deutschland entspricht in etwa der Fläche aller Nationalparks in unserem Land. Nachhaltigkeit fängt für uns deshalb immer im eigenen Umfeld an, in meinem Garten, im Park oder dem Blumenbeet in meiner Straße.

So regional wie möglich
In unserer globalen Welt ist es oft kaum vorstellbar, dass wir uns komplett aus unserer Region ernähren könnten. Wir fechten keine ideologischen Grabenkämpfe aus, sondern werben dafür, so regional wie möglich zu leben. Wir machen kein schlechtes Gewissen, sondern schaffen einen Zugang zu der geschmacklichen Wunderwelt regionaler Obst-und Gemüsesorten. Wir tun das mit Aktionen wie:

  • 101 Tomatensorten auf meinem Nachhauseweg
  • Naschgärten für unsere Kleinsten
  • Indoor-Hochbeete für´s Büro
  • Grillplätzen „mit eingebautem Kräutergarten“

Nicht sichtbare Abläufe sind wichtig
Obst und Gemüse in der Stadt macht „begreifbar“, worum es bei der essbaren Stadt geht. Sie bilden sozusagen das Schaufenster. Genauso wichtig ist aber, was hinten im Lager geschieht, also alles, was wir nicht sofort sehen können. Dazu gehören vor allem:

  • Bodenverbesserung
  • Erhaltung alter Sorten
  • Regionale Stoffkreisläufe

Regionale Hersteller unterstützen
In den Vertriebsstrukturen des modernen Handels haben kleine, regionale Anbieter wenig Chancen, ihre Mengen sind zu gering, ihre Lieferung zu schwankend. In unserer Arbeit fördern wir deshalb den Aufbau der Fairregio-Läden, um regionale Produkte auch vor Ort zu verkaufen. Und wir bieten ganz besonderen Produkten in unserem Webshop die Gelegenheit, ein breiteres Publikum anzusprechen.